Expedition Brandenburg - Tag 1: Flugplatz Neuhardenberg, Werbellinsee und die Schorfheide

20.05.2021 - Es ist mal wieder Reisezeit! Unseren Trip haben wir auf den Name „Expedition Brandenburg“ getauft. Eine Reise zu alten Militär- und Geschichtsorten in Brandenburg abseits befestigter Straßen und Wege.
Gestartet sind wir mit zwei Ford Ranger in Briesen in der Mark. Von hier aus fuhren wir über diverse Feldwege und kleine Nebenstraßen durch die Brandenburger Landschaft zum Flugplatz Neuhardenberg. Hier war zu DDR-Zeiten das Jagdflieger Geschwader 8 stationiert. Eine Ausstellung zeigt verschiedene Luftfahrzeuge (Mig Kampfflugzeug und Mil-Mi8 Hubschrauber sowie verschiedene Ausrüstungsgegenstände und weitere Informationen) zu dem Jagdgeschwader. Der Eintritt ist mit 4 Euro recht günstig und die Ausstellung sehr interessant.
Nächster Halt war ein Soldatenfriedhof mit 199 Kriegsgräbern aus dem zweiten Weltkrieg. Nachdem wir weiter über staubige Buckelpisten und ausgewaschene Kopfsteinpflaster Straßen fuhren, erreichten wir den Flugplatz Finowfurt. Dieser hatte leider uhrzeitbedingt schon geschlossen. Von außen erblickten wir verschiedene Kampfflugzeuge, welche auf eine interessante Ausstellung hindeuteten.
Als nächstes stand der Besuch der Schorfheide auf dem Plan. Die Wege dahin führten uns wieder über staubige Feldstraßen und durch dichte Wälder. Ein Ziel war unter anderem der Werbellinsee. Die Idylle lädt hier zum Verweilen am Wasser ein. Wenige Kilometer weiter besuchten wir das ehemalige Jagdhaus Wildfang von Erich Honecker. Leider kann dieses Gebäude nur von außen besichtigt werden.
Unser abendliches Tagesziel war der Malzer Kanal nahe der Ortschaft Kreuzbruch. Hier schlugen wir unser Nachtlager zwischen dem Kanal und einem Nebengewässer auf. Die idyllische Landschaft wurde von laut quakenden Fröschen und abertausenden von Mücken untermalt.
Insgesamt legten wir heute rund 200 Kilometer Strecke zurück. Ein Großteil dieser bestand aus Feldwegen zum Teil im sandigen Boden und Waldwegen. Alle Strecken sind legal und öffentlich befahrbar. Die Wege sind kein Extrem Gelände, machen aber dennoch viel Spaß. Würde es jetzt noch regnen, wäre der eine oder andere Weg sicherlich schwieriger zu Befahren.
Morgen geht die Fahrt dann weiter durch die Brandenburger Landschaft.

  • jkftv20210520a0001
  • jkftv20210520a0002
  • jkftv20210520a0003
  • jkftv20210520a0004
  • jkftv20210520a0005
  • jkftv20210520a0006
  • jkftv20210520a0007
  • jkftv20210520a0008
  • jkftv20210520a0009
  • jkftv20210520a0010
  • jkftv20210520a0011
  • jkftv20210520a0012
  • jkftv20210520a0013
  • jkftv20210520a0014
  • jkftv20210520a0015
 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram